News

Verordnungspaket 2017

Das vom Bundesrat am Mittwoch 18. Oktober verabschiedete Verordnungspaket 2017 hat auch Auswirkungen auf die Tierverkehrsdatenbank.
Im Rahmen der Berg- und Alp-Verordnung schafft die Tierverkehrsdatenbank mehr Transparenz betreffend der Gebietszugehörigkeit bei den Tieraufenthalten. Zugleich werden ab 2018 die Ohrmarken- und Schlachtgebühren im Durchschnitt um 5% gesenkt. Die Ersatzohrmarken bleiben kostenpflichtig.
Die Equidendaten aus der Tierverkehrsdatenbank werden erstmals zur Berechnung der GVE-Werte beigezogen, ein System welches sich bei den Rindern schon seit Jahren bewährt.

Zurück