News

Schafe und Ziegen: Meldungen erfolgen pünktlich

Rückverfolgbarkeit – was heute aufgrund der Coronapandemie in aller Munde ist, ist in der Tierwelt schon über 20 Jahren Realität. Seit Januar 2020 müssen nebst Rindern auch Kleinwiederkäuer in der Tierverkehrsdatenbank (TVD) erfasst werden. Für uns als Betreiberin der TVD ist nicht nur wichtig, dass die Tiergeschichten stimmen, sondern auch, dass sie pünktlich gemeldet werden. Darum werten wir seit diesem Jahr die Differenz zwischen Melde- und Ereignisdatum bei den Kleinwiederkäuern aus. Die Bilanz ist soweit erfreulich: Die Differenz beträgt grösstenteils nicht mehr als zehn Tage. Bei den Schafen gab es im Juni unter zehn Prozent erfasster Meldungen mit einer Differenz von über zehn Tagen, was bemerkenswert ist.

Medienmitteilung

Zurück