News

Zusammenarbeit mit geo7 trägt Früchte

Ohne Zusammenarbeit keine Lösung – das gilt auch bei uns. Deshalb haben wir mit dem Umweltbüro geo7 gemeinsam das Projekt «tiermedizinische Versorgungsanalyse» realisiert. Ziel war, die räumliche Zugänglichkeit der tiermedizinischen Versorgung am Beispiel der Heimtiere in der Schweiz zu analysieren. Die Zusammenarbeit kam aufgrund der Mitgliedschaft beim Innosuisse Innovations Netzwerk «Alliance for Data Intensive Services (DSA)» zustande. Das Projekt stösst nun auch in der Wissenschaft auf grosses Interesse: Die Fachzeitschrift «Schweizer Archiv für Tierheilkunde» hat die Ergebnisse in ihrer Juni-Ausgabe publiziert.

Der Projektverantwortliche Stefan Rieder spinnt derweil bereits Ideen für mögliche Weiterentwicklungen: Beispielsweise mit der Integration der erarbeiteten interaktiven Karte in die Plattform Tierstatistik, in Websites interessierter Organisationen oder eine Erweiterung auf Nutztiere. Ein Projekt also, das mit den entsprechenden finanziellen Mitteln wirkungsvoll weiterentwickelt werden kann.

Zurück