Projekt «TVD Schafe und Ziegen»

Erweiterung der Tierverkehrsdatenbank (TVD) für Schafe und Ziegen
Die Tierseuchenverordnung (TSV) regelt im Wesentlichen die Bekämpfungsmassnahmen der einzelnen Tierseuchen. Geregelt wird aber auch die Rückverfolgung von Nutztieren. Für Rinder und Equiden sind die Meldungen an die TVD bereits heute obligatorisch.

Meldepflicht für Schafe und Ziegen
Ab dem 1. Januar 2020 gilt diese Meldepflicht auch für Schafe und Ziegen. Neu müssen sämtliche Geburten, Zu- und Abgänge, Ein- und Ausfuhren sowie der Tod von Tieren der TVD gemeldet werden.

Kennzeichnung der Tiere
Alle Schafe und Ziegen müssen ab diesem Zeitpunkt zwingend mit zwei Ohrmarken gekennzeichnet werden. Halterinnen und Halter von Schafen und Ziegen erhalten für die Geburtsmeldung ihrer Tiere künftig einen Beitrag an die Entsorgung von tierischen Nebenprodukten.

Gesetzliche Grundlage
Die Ausweitung der Meldepflicht geht auf die Motion 17.3186 von Nationalrat Andreas Aebi (SVP) zurück. Der Bundesrat hat am 25. April 2018 die Verordnungsänderung bei der Tiergesundheit verabschiedet.

Aus diesem Grund hat die Identitas ein Projekt zur Erweiterung der TVD für die Gattungen Schafe und Ziegen gestartet. Auftraggeber sind das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) und das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV).

Projektpräsentation

TVD Schafe und Ziegen – Präsentation

BDTA Moutons et chèvres – Présentation

BDTA Ovini e caprini – Presentazione

BLV-Merkblatt

TVD: neue Meldepflicht für Schafe und Ziegen – Merkblatt des BLV

BDTA: obligation d'annoncer les déplacements de moutons et de chèvres – fiche d'information OSAV

BDTA: Nuovo obbligo di notifica per gli ovicaprini – foglio informativo USAV

Weitere Informationen

BLV: Projekt Bekämpfung Moderhinke

BLV: Informationen zur Moderhinke