Firmengeschichte

1999 wurde das Unternehmen unter dem Namen Tierverkehrsdatenbank AG gegründet. Anstoss für den Aufbau einer nationalen Datenbank war die europaweite Bewältigung der BSE-Krise. Aufgrund der damaligen Bedrohungslage wurden die Rinder strengen Regeln zur Erfassung und zur Rückverfolgbarkeit unterworfen. Die Kontrolle des Tierverkehrs sollte die Sicherheit in der Tierseuchenbekämpfung erhöhen, das Vertrauen in das Lebensmittel Fleisch wieder herstellen und die Absatzchancen auf ausländischen Märkten verbessern. 

Der Einsatz des Internets als Hauptkommunikationsmittel war Ende der 90er Jahre in der Landwirtschaft zwar mutig, erwies sich aber als richtig. Heute ist die TVD zum alltäglichen Arbeitsinstrument für Rinderhalter geworden und dient der Verwaltung und vielen Organisationen als Datensammlerin und -vermittlerin. 

Das Unternehmen ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Das Konzept der webbasierten Datenbank bewährte sich, so dass weitere Lösungen für Unternehmen der Fleischbranche, Rinderzucht- und Labelorganisationen gebaut und in Betrieb genommen wurden. Da die privatrechtlichen Dienstleistungen ausserhalb der eigentlichen Tierverkehrskontrolle laufend an Bedeutung gewannen, erfolgte 2006 der Namenswechsel zu Identitas AG. 

Mit dem Aufbau eigener Entwicklungskapazitäten schloss das Unternehmen 2008 die letzte Angebotslücke zum Aufbau und Betrieb von ICT-Komplettlösungen. Damit sollte die Realisierung neuer Projekte als auch die Wartung und Weiterentwicklung von bestehenden Produkten agiler und kostengünstiger werden. 

Im Juni 2009 feierte Identitas AG das 10-jährige Jubiläum mit ihren rund 70 motivierten Mitarbeitenden und geladenen Gästen. 

Im Februar 2012 wurde die „alte“ TVD nahtlos durch eine neue, im Portal Agate integrierte TVD ersetzt. Über 10 Millionen Tieridentitäten und an die 62 Millionen Bewegungsmeldungen wurden migriert.

Durch das stetige Wachstum waren wir 2015 gezwungen, neue Büroräumlichkeiten zu suchen. Nebst dem Auftragsvolumen forderten auch neuzeitige Arbeitsformen Orte und Räume, die in der vorherigen Infrastruktur nicht gefunden werden konnten. So zog das Unternehmen im November 2015 von Bümpliz Süd in das aufstrebende Geschäftsquartier Wankdorf City.